Content

Titelbild der Unterseite Aktuelle Informationen für Patienten

Informationen für Patienten

Neue Telefonnummer der Kammergeschäftsstelle

Ab sofort sind die Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern unter neuen Telefonnummern erreichbar. Die Zentrale erreichen Sie unter 0385 489306-80.

Übersicht aller Ansprechpartner

Hygienemaßnahmen in Zahnarztpraxen

Es ist in der Öffentlichkeit und in der Politik kaum bekannt, dass in Deutschlands Zahnarztpraxen schon vor der Corona-Pandemie höchste Hygienestandards galten, die wegen der Pandemie noch verschärft wurden. Zahnärzte wissen deshalb, wie Hygiene geht und wie man die Patienten vor Corona und anderen Infektionskrankheiten schützt. Ein Kurzfilm der Bundeszahnärztekammer zeigt, was hinter den Kulissen passiert, damit die Patienten GesundAbMund bleiben.

Video ansehen

Tätigkeitsbericht 2020 veröffentlicht

Der Tätigkeitsbericht der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern für das Jahr 2020 gibt einen kurzen, aber gezielten Überblick über die Arbeit der Selbstverwaltung. Schwerpunkte dabei sind entsprechend den Aufgabenstellungen für die Zahnärztekammer die Unterstützung der zahnärztlichen Praxisführung für die Mitglieder, aber auch gleichzeitig für Patienten entsprechende Informations- und Unterstützungsangebote bereit zu halten. Dabei gilt es nicht nur Gutes zu tun, sondern dies entsprechend den Anforderungen an eine Informationsgesellschaft auch öffentlich und in den entsprechenden Medien darzustellen. Die Arbeit der Zahnärztekammer ist vielfältig, praxisorientiert und von fachlicher Expertise getragen. Möge es auch für diejenigen, die sich bisher noch nicht daran beteiligt haben, eine Anregung sein, sich hier einzubringen.

Download

Neu: Dosierung eines Arzneimittels auf Rezept mit angeben

Zahnärzte müssen künftig auf einem Arzneimittel-Rezept oder einer Verordnung auch die Dosierung des verschriebenen Arzneimittels mit angeben. Die Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln regelt, welche Arzneimittel die Apotheken nur bei Vorlage eines (zahn-)ärztlichen Rezeptes abgeben dürfen. Überdies legt die Verordnung die notwendigen zusätzlichen Angaben auf einem Rezept fest. Seit einer Änderung der Verordnung ab dem 1. November 2020 muss ein Zahnarzt auf einem Rezept oder einer Verordnung auch die Dosierung des verschriebenen Arzneimittels mit angeben.

Dies gilt nicht,

  • wenn dem Patienten ein Medikationsplan vorliegt, der das verschriebene Arzneimittel bereits umfasst, oder
  • eine anderweitige schriftliche Dosierungsanweisung des verschreibenden Zahnarztes vorliegt und der Zahnarzt darauf in seiner Verschreibung hinweist oder
  • das Arzneimittel unmittelbar an den verschreibenden Zahnarzt abgegeben wird.

Um zu vermeiden, dass eine Apotheke ein ausgestelltes Rezept gegenüber dem Patienten zurückweist, sollte der verordnende Zahnarzt deshalb immer die Dosierung verschriebener Medikamente mit angeben.

Verordnung lesen

Sars-CoV-2/COVID19: Hilfreiche Links

Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV), Landesregierung M-V (Ministerium) und Robert-Koch-Institut (RKI) haben Informationsseiten zum Thema „Sars-CoV-2/COVID 19“ veröffentlicht, welche die wichtigsten Informationen, Maßnahmen und Hinweise für Zahnarztpraxen im Umgang mit dem Coronavirus bündeln. Diese Informationen werden ständig aktualisiert. Bitte informieren Sie sich täglich.

BZÄKKZBVMinisteriumRKI