Content

Titelbild der Unterseite Aktuelle Informationen für Zahnärzte

Informationen für Zahnärzte

Neue Broschüre: Keine Angst vor HIV, HBV und HCV

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) rufen anlässlich des Welt-AIDS-Tages gemeinsam zu einem vorurteilsfreien Umgang mit HIV-Infizierten auf. Viele Sorgen vor einer HIV-Übertragung sind bei Berücksichtigung der geltenden Hygienestandards im Alltag, z. B. in einer Praxis, unbegründet. Um dies noch einmal zu verdeutlichen, haben beide Organisationen gemeinsam eine Broschüre veröffentlicht, die Informationen - auch für den Umgang mit Hepatitis - sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen gibt.

Mehr Informationen

Neues QM-Update ist online

Die zahnärztlichen Körperschaften in Mecklenburg-Vorpommern stellen ein neues Online-Update der QM-Software zur Verfügung. Mit dem Update 11/2016 werden u. a. über 100 Dokumente aktualisiert bzw. neu eingefügt. Über den entsprechenden Button im Programm kann das Update 11/2016 bei bestehender Internetverbindung eingelesen werden.

Mehr Informationen

Anmeldung zum Fortbildungstag 2017 gestartet

Mit dem Fortbildungstag hat die Zahnärztekammer in diesem Jahr eine neue Form der Fortbildung in unserem Bundesland eingeführt. Ziel war es, neben der Auseinandersetzung mit zahnärztlich fachlichen Themen auch Zeit für den kollegialen Austausch in entspannter Atmosphäre zu finden. Der zweite Fortbildungstag findet am 4. März 2017 im Darwineum Rostock statt. Erneut stehen interessante Vortragsthemen für die praktische Tätigkeit sowie ein Rahmenprogramm in besonderer Atmosphäre auf dem Programm. Die Flyer mit Anmeldeformular wurden mit den Fortbildungsprogrammen an die Zahnarztpraxen in unserem Bundesland verschickt. Eine Online-Anmeldung ist bereits möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 begrenzt.

Weitere Informationen

Tätigkeitsbericht 2016 veröffentlicht

Der Tätigkeitsbericht der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern für das Jahr 2016 gibt einen kurzen, aber gezielten Überblick über die Arbeit der Selbstverwaltung. Schwerpunkte dabei sind entsprechend den Aufgabenstellungen für die Zahnärztekammer die Unterstützung der zahnärztlichen Praxisführung für die Mitglieder, aber auch gleichzeitig für Patienten entsprechende Informations- und Unterstützungsangebote bereit zu halten. Dabei gilt es nicht nur Gutes zu tun, sondern dies entsprechend den Anforderungen an eine Informationsgesellschaft auch öffentlich und in den entsprechenden Medien darzustellen. Die Arbeit der Zahnärztekammer ist vielfältig, praxisorientiert und von fachlicher Expertise getragen. Möge es auch für diejenigen, die sich bisher noch nicht daran be- teiligt haben, eine Anregung sein, sich hier einzubringen.

Download

Sonderveranstaltung der Universität Greifswald

Die Universität Greifswald bietet am 18.01.2017 im Hörsaal der Neuen Zahnklinik eine Sonderveranstaltung mit folgendem Thema an: " Prophylaxe - In der eigenen Praxis, effizient, wirtschaftlich und gewinnbringend?" Es werden drei Fortbildungspunkte für diese Veranstaltung vergeben.

Mehr Informationen