Content

Titelbild der Unterseite Wahl zur Kammerversammlung 2021

Wahl zur Kammerversammlung 2021

Ankündigung der Neuwahlen

Gemäß § 7 der Wahlordnung der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern vom 3. Dezember 2016 wird die Wahl zur 9. Amtsperiode der Kammerversammlung angekündigt. Der Vorstand der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern hat am 22. Februar 2021 gemäß § 5 Abs. 1 der Wahlordnung einen Wahlleiter und eine Wahlkommission bestellt.

Die Wahlen zur Kammerversammlung richten sich nach § 15 Heilberufsgesetz in Verbindung mit den Bestimmungen der Wahlordnung vom 3. Dezember 2016. Die Wahlen zur Kammerversammlung finden als Briefwahl nach den Grundsätzen der Verhältniswahl aufgrund von Listen- und Einzelwahlvorschlägen statt. Die Wahl zur Kammerversammlung erfolgt landesweit und über Wahlkreise.

Informationen

Rechtsanwalt Jörg Hähnlein, Rostock

  • Dr. Norbert Erben, Teterow
  • Dipl.-Stom. Thomas Zumstrull, Schwerin
  • Dr. Olaf Jödecke, Ludwigslust
  • Dr. Grit Czapla, Schwerin

Die Wahlzeit beginnt mit der Zusendung der Stimmzettel, § 2 Abs. 1. Der Vorstand der Zahnärztekammer hat das Ende der Wahlzeit gemäß § 2 Abs. 2 der Wahlordnung auf den17. August 2021 festgelegt.

Nach dem bestandkräftigen Abschluss der Wählerliste am 26. April 2021 ergibt sich entsprechend § 4 Absätze 1 bis 4 der Wahlordnung der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern für die einzelnen Wahlkreise die nachfolgend aufgeführte Anzahl der zu wählenden Mitglieder. Die Gesamtzahl aller in der Wählerliste eingetragenen wahlberechtigten Kammermitglieder beträgt 2 222.

WahlkreisKreisstellenAnzahl KammermitgliederAnzahl zu wählende Delegierte
1Rostock4277
2Schwerin, Parchim, Parchim-Nord, Ludwigslust, Nordwestmecklenburg4517
3Wismar, Bad Doberan, Güstrow, Demmin4437
4Nordvorpommern, Stralsund, Rügen, Greifswald4827
5Müritz, Mecklenburg-Strelitz, Neubrandenburg, Ostvorpommern, Uecker-Randow4196

Zusätzlich zu den 34 zu wählenden Mitgliedern aus den Wahlkreisen werden zehn Mitglieder über die Landesliste gewählt. Neben den 44 zu wählenden Mitgliedern werden zwei Repräsentanten von den Universitäten Greifswald und Rostock in die Kammerversammlung delegiert.

Gewählt werden kann nur, wer in einen Wahlvorschlag aufgenommen wurde. Wahlvorschläge können vom 27. April 2021 bis zum 25. Mai 2021 beim Wahlleiter, Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, Wismarsche Straße 304, 19055 Schwerin, eingereicht werden. Gewählt werden kann nur, wer zur Wahl fristgerecht vorgeschlagen wurde. Ein Bewerber kann sich entweder über eine Liste im Wahlkreis oder über die Landesliste für die Wahl bewerben.

Ein Wahlvorschlag wird zugelassen, wenn:

  • er von mindestens drei wahlberechtigten Zahnärzten unterzeichnet wurde;
  • die Bewerber wählbar sind und der Aufnahme in den Wahlvorschlag schriftlich gegenüber dem Wahlleiter zugestimmt haben und
  • die Bewerber nicht der Wahlkommission angehören.

Nachfolgend können Vordrucke für Wahlvorschläge sowie Vordrucke für Einverständniserklärungen über die Aufnahme des Bewerbers in den Wahlvorschlag heruntergeladen werden.

Die zugelassenen Wahlvorschläge werden unverzüglich über den Newsletter der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern bzw. über die dens bekannt gegeben. Eine Liste wird in der Geschäftsstelle der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern ab 28. Mai 2021 zur Einsicht ausgelegt.

Die Wahl wird als Briefwahl durchgeführt. Sie endet am 17. August 2021, 24 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Wahlbriefumschlag beim Wahlleiter, Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, Wismarsche Straße 304, 19055 Schwerin, eingegangen sein. Es kommt also nicht auf das Datum des Poststempels an. Die Stimmzettel mit den zugelassenen Wahlvorschlägen, zwei undurchsichtige Wahlumschläge, ein Wahlbriefumschlag, ein Wahlausweis und ein Merkblatt zur schriftlichen Stimmabgabe werden am 29. Juni 2021 an die Wahlberechtigten abgesandt. Wer die Wahlpapiere bis zum 9. Juli 2021 noch nicht erhalten haben sollte, wird gebeten, sich fernmündlich mit dem Hauptgeschäftsführer der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, Herrn Peter Ihle (Tel.: 0385 489306-80), in Verbindung zu setzen.

Die Stimmzettel für die Wahl über die Kreisliste und über die Landesliste sind in getrennte, entsprechend gekennzeichnete Wahlumschläge zu stecken und zu verschließen. Die Umschläge sind dann zusammen mit dem Wahlausweis sowie einer Erklärung des Wählers, dass er die Wahl frei und unbeeinflusst durchgeführt hat und der Stimmzettel von ihm persönlich ausgefüllt wurde, in dem ordnungsgemäß verschlossenen Wahlbriefumschlag an den Wahlausschuss zurückzusenden. Das Porto für die Rücksendung zahlt der Empfänger.

Ungültig sind Stimmzettel, die

  • nicht amtlich hergestellt sind,
  • den Willen des Wählers nicht zweifelsfrei erkennen lassen oder
  • mit unzulässigen Angaben versehen sind.

Die Übersendung von Stimmzetteln oder Wahlumschlägen mehrerer Wähler in einem Wahlbriefumschlag führt ebenfalls zur Ungültigkeit der Stimmzettel.

Das Wahlergebnis wird vom Wahlausschuss am 18. August 2021 durch Auszählung der Stimmzettel ermittelt.

Der Wahlleiter benachrichtigt die Gewählten mit der Aufforderung, sich binnen einer Woche nach Erhalt der Nachricht über die Annahme der Wahl zu äußern. Gibt der Bewerber innerhalb der Frist keine Erklärung ab, gilt die Wahl als angenommen.

Das vorläufige Wahlergebnis wird vom Wahlleiter auf dieser Seite ab dem 18. August 2021 abends veröffentlicht. Das endgültige Wahlergebnis wird im Mitteilungsblatt dens bekannt gegeben.

Es gelten die Vorschriften der Wahlordnung der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern vom 3. Dezember 2016.

Wahlvorschläge

Laut § 11 Abs. 7 der Wahlordnung der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern werden hiermit die zugelassenen Wahlvorschläge zur Wahl der Kammerversammlung 2021, 9. Amtsperiode, bekannt gegeben.

Wahlvorschläge ansehen