Titelbild der Unterseite Für Praxispersonal

Aktuelle Informationen für Praxispersonal

Neue Broschüre: Keine Angst vor HIV, HBV und HCV

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) rufen anlässlich des Welt-AIDS-Tages gemeinsam zu einem vorurteilsfreien Umgang mit HIV-Infizierten auf. Viele Sorgen vor einer HIV-Übertragung sind bei Berücksichtigung der geltenden Hygienestandards im Alltag, z. B. in einer Praxis, unbegründet. Um dies noch einmal zu verdeutlichen, haben beide Organisationen gemeinsam eine Broschüre veröffentlicht, die Informationen - auch für den Umgang mit Hepatitis - sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen gibt.

Mehr Informationen

assisdens 2016 veröffentlicht

Die assisdens ist das jährlich erscheinende Informationsblatt der Zahnärztekammer für das zahnmedizinische Praxispersonal. Die aktuelle Ausgabe wird mit der dens 12/2016 an die Praxis verschickt und steht ab sofort auf der Homepage zur Verfügung.

Download

Neues QM-Update ist online

Die zahnärztlichen Körperschaften in Mecklenburg-Vorpommern stellen ein neues Online-Update der QM-Software zur Verfügung. Mit dem Update 11/2016 werden u. a. über 100 Dokumente aktualisiert bzw. neu eingefügt. Über den entsprechenden Button im Programm kann das Update 11/2016 bei bestehender Internetverbindung eingelesen werden.

Mehr Informationen

Fortbildungsprogramme I/2017 online

Am 18.11.2016 werden die neuen Fortbildungsprogramme für das erste Halbjahr 2017 an die zahnärztlichen Praxen in unserem Bundesland verschickt. Diese sollten in den kommenden Tagen eintreffen. Bereits jetzt sind die neuen Seminare für Zahnärzte und Praxispersonal auf unserer Homepage buchbar.

Zahnärzte Praxispersonal

Tätigkeitsbericht 2016 veröffentlicht

Der Tätigkeitsbericht der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern für das Jahr 2016 gibt einen kurzen, aber gezielten Überblick über die Arbeit der Selbstverwaltung. Schwerpunkte dabei sind entsprechend den Aufgabenstellungen für die Zahnärztekammer die Unterstützung der zahnärztlichen Praxisführung für die Mitglieder, aber auch gleichzeitig für Patienten entsprechende Informations- und Unterstützungsangebote bereit zu halten. Dabei gilt es nicht nur Gutes zu tun, sondern dies entsprechend den Anforderungen an eine Informationsgesellschaft auch öffentlich und in den entsprechenden Medien darzustellen. Die Arbeit der Zahnärztekammer ist vielfältig, praxisorientiert und von fachlicher Expertise getragen. Möge es auch für diejenigen, die sich bisher noch nicht daran be- teiligt haben, eine Anregung sein, sich hier einzubringen.

Download